1. SF Brüser Berg

1. SF Brüser Berg

Kategorie: Uncategorized

Fußballnetze kaufen – was muss man beachten?

Die Qualitätsmerkmale der Fußballnetze

Netze für das Fußballtor müssen bestimmte Qualitätsmerkmale vorweisen, damit das Netz den Ball zuverlässig hält und belastbar ist, sodass durch den Balldruck beim Torschuss das Netz nicht plötzlich zerreißt. Für die beliebte Mannschaftssportart ist ein qualitativ hochwertiges Netz auf jeden Fall unverzichtbar. Sportnetze kaufen ist deshalb doch nicht ganz so trivial wie gedacht. Tornetze werden aus extrem reißfestem Material gefertigt, das wetterfeste und 3-faserigen Polyester ist sehr robust und widerstandsfähig.

Mit Befestigungsclips wird das Netz am Tor korrekt verankert, damit es sich aus der Vorrichtung am Tor nicht mehr lösen kann. Die kompatiblen Netzbefestigungsclips werden stabilem Kunststoff oder Aluminium hergestellt, wenn das Qualitätsnetz gleichmäßig mit den Netzbefestigungsclips am Torrahmen aufgehängt wird, ist die Bespannung angemessen.

Für den wettbewerbsorientierten Fußball spielt nicht nur die Netzqualität eine entscheidende Rolle, sondern auch die Art der Aufhängung. Die Spieler dürfen nach Vorgaben des Weltfußballverbandes durch die Gestaltung des Netzes optisch nicht irritiert werden, damit die Spielqualität durch mögliche visuelle Ablenkungen nicht verschlechtert wird.

Die Tornetze sollten eine gute Qualität haben

Die Anzahl der Maschen ist grundsätzlich nicht festgelegt, allerdings muss das Netz engmaschig genug sein, damit der Ball nicht durchfällt. Tornetze für große Tore bei Bundeligaspielen sind 7,32 Meter x 2,44 Meter groß und haben eine Stärke von 2,5, 3,0 oder 4,5 Millimetern. Mit mindestens 2.000 Maschen als Durchschnittswert ist das Netz so verarbeitet, dass es den Fußball beim Spiel tatsächlich hält.

Die Hersteller, die Kosten und die Shops

Namhafte Hersteller wie Bruno Dost GmbH in Lübeck, die HORNUNG Turn-Sport-Fitness-Geräte e.K. in Böblingen sowie die Schleicher GmbH in Altenstadt stellen hochwertige Netze für das Fußballtor her. Neben den Netzen mit den Maßen 2,4 x 1,8 m, die bei Amazon.de ab 39,99 Euro zu haben sind gibt es immer wieder Aktionsangebote mit einem saisonalen Rabatt. Mini Tore für Kinder zum Trainieren sind mit den passenden Netzen bespannt und bei Amazon.de zurzeit ab 26, 98 Euro erhältlich. Teamsportbedarf.de hat Netze mit den Maßen 1,80 x 1,20 m gerade ab 19,90 Euro im Sortiment.

Gegentor? Keine Chance!!

An diesem Fußballsonntag spielten sowohl unsere A-Jugend, 2. Mannschaft, sowie unsere erste Mannschaft auf heimischen Platz! Als wäre das Tor der Gastgeber jeweils verhext gewesen, gelang keinem der Gegner in den drei Sonntagspartien auch nur ein einziges Gegentor gegen die Mannen vom Brüser Berg.

So gewann die A-Jugend mit 3:0 gegen den FV Endenich, die 2. Mannschaft gegen Galizia Bonn mit 4:0 und unsere 1. Mannschaft sogar mit 11:0 gegen den 1. FC Hardtberg.

Trotz fehlender Stammspieler war die Mannschaft von Spieler Trainer Brandon Clements jederzeit spielbestimmend. Sie erspielen sich Chancen über Chancen und waren auch schon recht früh das erste Mal erfolgreich.

Auch nach einer klaren Führung nahmen die Gastgeber keineswegs das Tempo aus dem Spiel und versuchten weiter nachzulegen. Am Ende hieß es dann 11:0, so dass sie sich aufgrund des hohen Sieges FAST schon die Meisterschaft sicherten, denn der Abstand zum Zweitplatzierten Vilich-Müldorf liegt weiterhin bei drei Zählern und das Torverhältnis ist zu Gunsten unserer 1. Mannschaft.

Zum Schützenfest im Lokalderby trugen Adrian Karanis und Brandon Clements mit jeweils einem Tor, sowie Max Zanders mit zwei und Johannes Helm sogar mit drei Treffern an diesem Tage bei. Andreas Ratz gelangen in diesem Spiel sogar unglaubliche vier Tore, womit er ein weiteres Mal zeigte, wie wichtig er für die Mannschaft ist.

Trotz des hohen Sieges blieben die Gäste vom Hardtberg jederzeit fair und sahen das Ergebnis am Ende gelassen. Dennoch schienen sie jedoch über den Abpfiff des Schiedsrichters mehr als glücklich gewesen zu sein.

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén